Unternehmenskauf/-verkauf

Der Kauf und der Verkauf von Unternehmen erfordert eine sehr sorgfältige Vorbereitung. Gleiches gilt für Unternehmer, die sich mit der Unternehmensnachfolge beschäftigen oder Führungskräfte, die ein Management Buy-Out (MBO) oder Management Buy-In (MBI) anstreben. Wir betreuen derartige Mandate professionell – verbunden mit der Zielsetzung, das günstigste Ergebnis für den Mandanten zu erreichen.

Mehr

Finanzmanagement

Teil des unternehmerischen Erfolgs ist auch die Unternehmensfinanzierung. Am Markt stehen vielfältige Finanzierungsinstrumente zur Verfügung. Wir beraten unsere Mandanten bei der Beschaffung von Eigenkapital, eigenkapitalähnlichen Mitteln und Fremdkapital sowie bei den Verhandlungen mit geeigneten Finanzierungspartnern.

Mehr

Vermögensconsulting

Wir beraten bei der Strukturierung von Vermögen, der Auswahl von Vermögensverwaltern und bieten Vermögenscontrolling an. Eine umfassende Bestandsaufnahme und Analyse des Gesamtvermögens ist die Voraussetzung für die Erarbeitung einer langfristigen und strategischen Vermögensaufteilung. Unsere regelmäßigen Portfolioberichte informieren die Mandanten über Struktur und Wertentwicklung ihres Vermögens.

Mehr

Erfolg hat nur der, der etwas tut, während er auf den Erfolg wartet.

Thomas Alva Edison

Referenzen

Engel Umwelttechnik
pack-2000
muellers hausmacher wurst
Weitere Referenzen

Autorenbeiträge

Kredit & Rating Praxis – 01/2016

Alternative zum Bankkredit: Minderheitsgesellschafter! Unternehmen mit ungünstigem Rating können nicht so kostengünstig finanzieren wie Unternehmen mit günstigen Kennzahlen und gutem Rating. Viele attraktive Finanzierungsquellen können nur von günstig gerateten Unternehmen genutzt werden. Für die Inanspruchnahme einiger Finanzierungsprogramme ist Investmentgrade Voraussetzung.  ...

Mehr

Betriebswirtschaftliche Blätter – 01/2016

Partner mit Kapital Private Investoren sind eine interessante Alternative zur Unternehmensfinanzierung von Familienunternehmen. Aber auch bei Unternehmensveräußerung oder Generationenwechsel gibt es starke Argumente dafür, einen Eigenkapitalpartner mit Minderheitsbeteiligung einzubinden.  ...

Mehr

Creditreform 01/2016

Guter Rat Gemütliche Kneipenrunde oder doch eine wertvolle Stütze im Unternehmen? Viele mittelständische Unternehmen richten einen Beirat ein, um vom Know-how seiner Mitglieder zu profitieren. Wie das funktioniert, was es kostet.    ...

Mehr
Weitere Autorenbeiträge

IfW-Forum

Ausgabe 24

Ausgabe 24

SCHWERPUNKT: Faktoren einer erfolgreichen Unternehmensnachfolge in Familienunternehmen / Investieren im Zeitalter von Big Data / Schweizer Unternehmen als Käufer deutscher Familiengesellschaften / Nachhaltige Investition in Agrarland / „Reiche Familien“ als Partner mittelständischer Unternehmen / Inhaberkontrolliert läuft‘s besser / Entgeltliche familiäre Nachfolgeregelung durch Nießbrauch oder Leibrente...

Mehr
Ausgabe 23

Ausgabe 23

SCHWERPUNKT: Unternehmerische Minderheitsbeteiligungen / Familiengesellschaften / Familienstrategie – DIE Herausforderung für Familienunternehmer / Unternehmensnachfolge: Typische Nachfolgeprobleme / Mit Unternehmensgeschichten den Generationswechsel erfolgreich gestalten / Post Merger Integration / Unternehmensverkauf – und dann? / Das Drei-Töpfe-Konzept – für einen guten Schlaf....

Mehr
Ausgabe 22

Ausgabe 22

SCHWERPUNKT: Finanzierungseffekte durch Verbesserung des Working Capital Managements / Wirtschaftsmediation – ein boomender Modetrend oder eine wirkliche Alternative bei der Konfliktlösung? / Die billige Finanzierung ist nicht immer die beste Finanzierung / Erben und Vererben von Spanienimmobilien / Auswahl von Vermögensverwaltern – eine strukturierte Vorgehensweise / Jetzt in Griechenland investieren – Chancen und Risiken / Möglichkeiten der Beschaffung von Eigenkapital und eigenkapitalähnlichen Mitteln zur Wachstumsfinanzierung / Stiftungsmanagement – Fokus auf Unternehmer / Management-Buy-In/Out – Königsweg der familienexternen Nachfolge? / »Der Crash ist da – die Zeche zahlt der Mittelstand«....

Mehr
Weitere Magazine