02.04.2020

◂ Zurück

02.04.2020

IfW sucht trotz Corona-Krise für verschiedene Investoren Beteiligungen an mittelständischen Unternehmen

Von unseren zurzeit mehr als 50 aktiven Auftraggebern haben sich vermehrt Kaufinteressenten gemeldet, die trotz der durch Corona ausgelösten Krise weiterhin Unternehmen erwerben möchten. Neben den typischen Nachfolgeproblemen können auch die Wettbewerbssituation, Branchenkonzentration, Produktinnovationen oder erforderliche hohe Investitionen Verkaufsüberlegungen auslösen.

Großes Interesse besteht an etablierten Unternehmen mit einem bewährten Geschäftsmodell. Das operative Ergebnis sollte möglichst zwischen 1 Mio. EUR und 10 Mio. EUR liegen. Ein krisenbedingter Ergebnisrückgang wird dabei in Kauf genommen, wenn das Geschäftsmodell des Unternehmens zukunftsfähig ist.

Andere Investoren sind auch an Minderheitsbeteiligungen auf Zeit interessiert, wenn es darum geht, Familiengesellschaften temporär zu stärken.
 

Für Unternehmerfamilien kann die (temporäre) Aufnahme von (Minderheits-)Gesellschaftern in den Eigentümerkreis trotz der Corona-Krise sinnvoll sein. Diese Gesellschafter bringen meistens neben Kapital auch Netzwerk und Know-how ein und können Unternehmen dadurch nicht nur kapitalmäßig stärken.

Die Zukunft von Unternehmen zu sichern, kann auch in Krisenzeiten gelingen!

◂ Zurück

Diese Webseite verwendet Cookies. Weiterführende Informationen erhalten Sie im Impressum oder unter Datenschutzerklärung