Acquisition and sale

S-Firmenberatung – 06/2019

S-Firmenberatung – 06/2019

Analyse & Beratung: Direktbeteiligungen – Blütezeit für alternative Kapitalanlagen

Eine alte Börsenweisheit gilt unverändert: Die zu erwartende Rendite steigt, je mehr Risiko ein Anleger eingeht. Für richtige Entscheidungen müssen Anleger die Risiken kennen. Das gilt im Besonderen für Direktbeteiligungen, die in der anhaltenden Niedrigzinsphase verstärkt im Fokus stehen.

 

Download

S-Firmenberatung – 06/2019

S-Firmenberatung – 06/2019

Analyse & Beratung: Datenraum und Due Diligence beim Unternehmensverkauf

Vor einer Unternehmensakquisition benötigt der Kaufinteressent weitergehende Informationen. Im dritten Teil der Serie „Erfolgsfaktoren für den Unternehmensverkauf“ wird der Due-Diligence-Prozess erläutert. So können Sie Ihre verkaufsbereiten Unternehmenskunden darauf vorbereiten und erklären, warum auch der Verkäufer von einer sorgfältigen Kaufprüfung profitiert.

 

Download

S-Firmenberatung – 05/2019

S-Firmenberatung – 05/2019

Analyse & Beratung: Suche, Auswahl und Ansprache von möglichen Unternehmenskäufern

Die Identifikation, Ansprache und erste Gespräche mit Kaufinteressenten sind wesentliche Erfolgsfaktoren bei einem Unternehmensverkauf. Hier werden die Weichen gestellt, um die von dem
Verkäufer angestrebten Verkaufsziele zu erreichen. Der zweite Teil der Serie „Erfolgsfaktoren für
den Unternehmensverkauf“ stellt die ersten Schritte dar, wenn sich Ihre Kunden zu einem Verkauf
entschlossen haben.

 

Download

S-Firmenberatung – 04/2019

S-Firmenberatung – 04/2019

Der Verkauf des Unternehmens – so bereiten sich Ihre Kunden gut darauf vor

Seit gut einem Jahrzehnt zeichnet sich ab, dass familieninterne Nachfolgen an Bedeutung verlieren
und zunehmend ein Verkauf an familienexterne Nachfolger erwogen wird. Die neue Serie „Erfolgsfaktoren für den Unternehmensverkauf“ begleitet Sie bei der Beratung Ihrer Kunden während des gesamten Verkaufsprozesses.

 

Download

Private – Das Geld-Magazin – 01/2019

Private – Das Geld-Magazin – 01/2019

Verkauf von Schweizer Unternehmen an ausländische Investoren

Es gibt viele Gründe, Unternehmen oder Unternehmensbeteiligungen zu verkaufen: Neben fehlender Unternehmensnachfolge (die «Erben-Generation» ist häufig nicht bereit, das Risiko von Unternehmen zu tragen und langfristig 70-Stunden-Arbeitswochen zu akzeptieren) ist die Realisierung des «Vermögenswerts Unternehmen» ein häufiges Motiv.

 

Download

Betriebswirtschaftliche Blätter – 10/2018

Betriebswirtschaftliche Blätter – 10/2018

Belohnung fürs Führungspersonal

Bei Unternehmensverkäufen muss vor allem sichergestellt werden, dass die Motivation des Managements erhalten bleibt. Käufer und Verkäufer können dazu verschiedene Formen von Incentivierung einsetzen. Ein beliebtes Mittel auf Verkäuferseite sind Boni. Aber auch der neue Besitzer kann etwa durch Beteiligungen für einen neuen Motivationsschub sorgen.

 

Download

S-Firmenberatung – 09/2018

S-Firmenberatung – 09/2018

Analyse & Beratung: Deutsch-indische Joint-Zusammenarbeit im Mittelstand

Indien wird als Investitionsstandort für deutsche Unternehmen zunehmend interessant. Für mittelständische Familienunternehmen bieten Kooperationsabkommen viele Vorteile gegenüber Investitionen auf der „grünen Wiese“ oder dem Erwerb bestehender Unternehmen.

 

Download

Betriebswirtschaftliche Blätter – 09/2018

Betriebswirtschaftliche Blätter – 09/2018

Unternehmens- und Vermögensnachfolge gleichzeitig regeln

Hat ein Unternehmer keine vernünftige Altersabsicherung und/oder gibt es Kinder, die auszuzahlen sind, weil sie nicht in die Firma eintreten wollen, kann ein Owner-Buy-Out (OBO) die richtige Strategie sein. Mit seiner Hilfe lässt sich vor allem das dafür notwendige Privatvermögen bilden, aber auch die Nachfolgeregelung hinauszögern.

 

Download

Handelsblatt – 24.08.2018

Handelsblatt – 24.08.2018

Unternehmensnachfolge per Management-Buy-Out

Wenn eine familieninterne Nachfolge nicht gegeben ist, kann ein Management-Buy-Out eine gute Lösung sein, nicht nur für den verkaufenden Unternehmer.

 

 

Download

S-Firmenberatung – 08/2018

S-Firmenberatung – 08/2018

Analyse & Beratung: Mit Owner-Buy-Out Unternehmens- und Vermögensnachfolge regeln

Bei der Betrachtung der Gesamtsituation stellen Unternehmer häufig fest, dass bisher die private
Altersversorgung sträflich vernachlässigt wurde, die Unternehmensnachfolge nicht geregelt ist, und
kein „sonstiges“ Vermögen zur Verfügung steht um weichende Erben abzufinden. Hier kann ein
Owner-Buy-Out (OBO) eine Lösung bieten.

 

Download

Betriebswirtschaftliche Blätter – 07/2018

Betriebswirtschaftliche Blätter – 07/2018

Auswahlkriterien für M&A-Berater exakt definieren

Ein Unternehmen zu verkaufen, gelingt oft besser mit Hilfe spezialisierter M&ABerater. Diese agieren jedoch höchst unterschiedlich. Es ist daher sinnvoll, eine Auswahl anhand verschiedener Auswahlkriterien vorzunehmen, die verschiedenste Aspekte berücksichtigen sollte.

 

Download

S-Firmenberatung – 05/2018

S-Firmenberatung – 05/2018

Analyse & Beratung: Erfolgsfaktoren für die Post-Closing-Phase

Nach Vertragsunterschrift gilt es, das erworbene Unternehmen mit allen Rechten und Pflichten zu
übernehmen. Dieser Erfahrungsbericht aus der Praxis zeigt, welche Aspekte besondere Berücksichtigung
verdienen, wenn der Übergang erfolgreich verlaufen soll.

 

Download

S-Firmenberatung – 02/2018

S-Firmenberatung – 02/2018

Analyse & Beratung: Unternehmenskauf – das sind die Risiken angestellter Geschäftsführer

Angestellte Geschäftsführer stehen bei einem Unternehmensverkauf im Spannungsfeld zwischen
Loyalität zum Verkäufer und den Aufklärungspflichten gegenüber Kaufinteressenten. Dies löst
Unsicherheiten hinsichtlich des Verhaltens im Verkaufsprozess aus. Dieser Beitrag zeigt auf, wie
Konflikte gelöst und Haftungsrisiken vermieden werden.

 

Download

S-Firmenberatung – 01/2018

S-Firmenberatung – 01/2018

Analyse & Beratung: Unternehmenskauf – jetzt ist Integrationsmanagement gefragt!

Der Schlüssel zu einem erfolgreichen Unternehmenskauf ist die Integration des erworbenen Unternehmens – in der Fachsprache Post Merger Integration (PMI) genannt. Dabei handelt es sich um
eine äußerst anspruchsvolle Aufgabe. Dieser Erfahrungsbericht aus der Praxis zeigt, wie das Projekt
richtig aufgesetzt und durchgeführt wird.

 

Download

S-Firmenberatung – 12/2017

S-Firmenberatung – 12/2017

Analyse & Beratung: Wachstum durch M&A – von der Strategie zum Erwerb

Auf die Frage, wie ein Unternehmen zeitnah strategisch wachsen könnte, lautet eine Antwort:
durch den Erwerb eines anderen Unternehmens. Doch nur wenige beschreiten diesen Weg bewusst
und geplant. Der folgende Erfahrungsbericht aus der Sicht eines Unternehmensberaters zeigt, welche
Punkte es in diesem Zusammenhang besonders zu beachten gilt.

 

Download

Betriebswirtschaftliche Blätter – 12/2017

Betriebswirtschaftliche Blätter – 12/2017

Geschäftsführer im Interessenkonflikt

Angestellte Geschäftsführer sind beim Verkauf ihrer Firma durch die Gesellschafter oft in einer Zwickmühle zwischen Loyalität zum bisherigen Inhaber und eigenen Zukunftsinteressen. An dieser Stelle ist deshalb viel Fingerspitzengefühl gefragt, um den Verkauf reibungslos abzuschließen.

 

Download

Profil – 11/2017

Profil – 11/2017

Eine hoch emotionale Angelegenheit

Die Betriebsübergabe in der Familie scheitert oft. Um die vielen Fallstricke zu umgehen, helfen Dritte. Diese Vermittlerrolle können zum Beispiel die Volksbanken und Raiffeisenbanken übernehmen.

 

Download

S-Firmenberatung 10/2017

S-Firmenberatung 10/2017

Analyse & Beratung: Due-Diligence-Prüfung beim Unternehmenskauf

Hinter M&A-Transaktionen wie z. B. Management-Buy-In/-Out stehen Investitionsentscheidungen von
großer finanzieller Tragweite. Unternehmerische Beteiligungen beinhalten stets ein Investitionsrisiko.
Deshalb stellen sich viele Akquisitionen im Nachhinein als Misserfolg heraus. Der Grund: Der Investor
übersah Risiken oder bezahlte einen zu hohen Kaufpreis.

 

Download

Frankfurter Allgemeine Zeitung – 09/2017

Frankfurter Allgemeine Zeitung – 09/2017

Herausforderungen im Cross-Border-M&A

Die Unternehmensnachfolge eines Mittelständlers zu regeln, ist für alle Beteiligten eine Herausforderung. Kommt der Investor darüber hinaus aus dem Ausland, können sich
zusätzliche Schwierigkeiten ergeben.

 

Download

Kredit & Rating Praxis 04/2017

Kredit & Rating Praxis 04/2017

Kompetenz und Wachstum durch Unternehmenskauf stärken

Es gibt viele Beweggründe, die Unternehmen veranlassen, andere Unternehmen oder Unternehmensteile zu erwerben. Die am meisten von Unternehmenskäufern genannten Motive sind
die Realisierung von Synergie- und Skaleneffekten.

 

Download