07.09.2020

◂ Zurück

07.09.2020

Testamentsvollstreckung: Risikovorsorge für Unternehmer-Familien

Eine Testamentsvollstreckung bietet die Möglichkeit, den Unternehmerwillen auch nach seinem Tod umzusetzen. Manche Unternehmer haben den Wunsch, Unternehmen bis zum Tod im Eigentum zu behalten. Bei Fehlen eines familiären Nachfolgers soll gewährleistet werden, dass das Unternehmen unmittelbar nach dem Tod in andere Hände übergeht – häufig verbunden mit der Zielsetzung, einen Käufer zu identifizieren, der die Unternehmenskontinuität wahrt.

Damit der Unternehmerwillen umgesetzt werden kann, ist es ratsam, frühzeitig einen Testamentsvollstrecker zu bestellen. Durch die Anordnung einer Testamentsvollstreckung kann der Erblasser seine Einflussnahme über den Tod hinaus sicherstellen. Wesentliche Vorteile der Testamentsvollstreckung sind:

  • Der Erblasser kann die Erfüllung von Vermächtnissen und Auflagen sichern.
  • Die Testamentsvollstreckung ermöglicht die Vereinfachung der Nachlassverwaltung, wenn z. B. mehrere Erben vorhanden sind.
  • Werden Unternehmen oder Unternehmensbeteiligungen vererbt, kann der Testamentsvollstrecker die Veräußerung in die Wege leiten und überwachen.
  • Bei minderjährigen Erben kann auf die problematische und langwierige Einschaltung des Vormundschaftsgerichts verzichtet werden.
  • Der Zugriff von Gläubigern auf den Nachlass eines Erben kann u. U. vermieden werden.

Mit den Aspekten der Testamentsvollstreckung befasst sich dieser Artikel.

◂ Zurück

Diese Webseite verwendet Cookies. Weiterführende Informationen erhalten Sie im Impressum oder unter Datenschutzerklärung