18.05.2020

◂ Zurück

18.05.2020

Standortbestimmung und finanzieller Quick-Check: Was Unternehmen jetzt tun können

Die schnelle, globale Ausbreitung des Corona-Virus hat Unternehmen und Regierungen weltweit überrascht. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie können heute noch nicht abgeschätzt werden. Fest steht: Die Wirtschaft wird sich „nach Corona“ nachhaltig verändern. Viele Unternehmen haben zum Teil bereits jetzt dramatische Rückgänge der Auftragseingänge und Umsätze zu verzeichnen. Weitere Unternehmen werden in den kommenden Monaten folgen.

In der aktuellen Situation ist es unserer Erfahrung nach wichtig, Transparenz über den finanziellen Status Quo zu schaffen und eine Standortbestimmung vorzunehmen. Die dynamische Entwicklung verlangt kurzfristiges Handeln und vorausschauendes Denken.

Unseren Mandanten bieten wir finanzwirtschaftliche Analysen an, die eine integrierte Finanzplanung für die nächsten Jahre beinhalten.

Ebenfalls stellen wir die Auswirkungen verschiedener (Umsatz-) Szenarien auf die Ertrags- und Vermögenslage sowie den Cashflow dar. Hierdurch erhöht sich die Transparenz über die mögliche Entwicklung wichtiger Kennzahlen und eventuelle kritische finanzielle Verläufe.

Diese Darstellung bildet die Basis, um pragmatische Handlungsoptionen zu erarbeiten, wie z. B. die Beantragung von KfW-Förderkrediten, Kurzarbeit, Factoring, Aufnahme von Eigenkapital- und Fremdkapitalpartnern.

Das Ergebnis ist ein transparenter Überblick über die finanzielle Situation des Unternehmens für die Geschäftsjahre 2020 und 2021 mit strukturiert hergeleiteten Handlungsoptionen sowie Maßnahmen und Zeitplänen. Unsere Mandanten werden dadurch in die Lage versetzt, die nahe Zukunft aktiv zu gestalten.

◂ Zurück

Diese Webseite verwendet Cookies. Weiterführende Informationen erhalten Sie im Impressum oder unter Datenschutzerklärung